Walpurgisnacht 2004

Hexen im Büdnergarten
Wann gab es so etwas jemals am Dorfanger? Tanzende Bauern und Bürger, tanzende Hexen, Teufelsgeige, Dudelsäcke - vielleicht vor 500 Jahren? Zugegeben, so alt ist unser Büdnerhaus nicht, aber der Dorfanger war üblicherweise der Ort, an dem diese von den "heidnischen Vorfahren" - den Wenden - übernommenen Bräuche gefeiert wurden.

Fotos: Marlies Gade (Bauernvolk)
Fotos: Marlies Gade (Bauernvolk)


Es war ein kleines gelungenes Fest, erstmalig gemeinsam vom Heimatverein und vom Bauernvolk gestaltet. Da tanzten plötzlich Jung und Alt gemeinsam den mittelalterlichen Bärentanz zur Original - Dudelsackmusik. Unser Heimatfreund Roland überraschte uns nicht nur mit einer putzigen Strohhexe, er begeisterte auch das Publikum und die Musiker mit seiner sehr professionell gestalteten und gespielten Teufelsgeige. Und als das Feuer heftig loderte und ein wilder wendischer Weibertanz angespielt wurde, stoben unsere Heimatverein- Hexen mit Strohbesen durch die Nacht.

Andreas Lüders
Andreas Lüders


Möge im Garten des Büdnerhauses und am Dorfanger noch oft so eine warme Atmosphäre entstehen!